Montag, 19. Februar 2018

Bad im Februar

Jedes Badezimmer lässt sich bereits mit kleinen Dekorationen in einen deutlich gemütlicheren Ort verwandeln. Aus der Not eine Tugend machen, das ist in vielen Fällen der richtige Weg. Wer beispielsweise eine rosa Badewelt sein Eigen nennt, der kann mit Dekostücken in demselben Ton die Farbwelt auf die Spitze treiben. Und das sieht dann wirklich nicht gut aus. Oder bringt mit fotografischen Fundstücken aus der Zeit, in der diese Fliesen das ultimative Design-Highlight waren, einen Hauch musealen Touch ins Badezimmer.


Auch Pflanzen sind ein echter Helfer, wenn es darum geht, mehr aus dem Badezimmer zu machen. Vorausgesetzt, die richtige Pflanze wird gewählt, verwandelt sich in kurzer Zeit das Badezimmer in einen echten Dschungel.

Der kaum Pflege benötigt, da geeignete Pflanzen beispielsweise das notwendige Wasser aus der Luft nehmen. Wer regelmäßig duscht, der weiß: Es gibt viel Wasser in der Luft!



 Wo diese Ideen alleine nicht mehr ausreichen, da sollte man über Klebefolien für Fliesen oder Fliesenfarbe nachdenken. Aber auch hier gilt – weniger ist mehr. Wer sein Badezimmer dank Fototapete in einen Urwald verwandelt, wird auf Dauer das Gehölz nicht lange schön finden. Nicht nur wegen des Motivs, sondern vor allem wegen des Schimmels, der sich gerne hinter solchen Tapeten ausbreitet. Daher sollten Raumdekorateure auf jeden Fall darauf achten, dass das Material fürs Badezimmer freigegeben ist. Also sollte die Tapete Feuchtraumgeeignet sein.


 Fliesenfarbe gibt es in unterschiedlichen Farben: vor allem in Weiß. Das mangelnde Angebot unterschiedlicher Farben hat seinen Grund. Fliesenfarbe kann nur eine Notlösung sein und sollte nicht für ein komplettes Badezimmer Verwendung finden. Genau genommen wird Fliesenfarbe vom Fachmann nur zum kosmetischen Einsatz genutzt, beispielsweise dann, wenn eine Fliese einen Defekt aufweist.


 Allerdings habe ich in der Vergangenheit ein paar tolle Vorher Nachher Make over mit der Painting the Past Farbe gesehen. Kaum wiederzuerkennen. Und auch hier gibt es eine große Auswahl an Farben.

In der Vergangenheit haben wir auch genug Leergeld zahlen müssen mit provisorischen Reperaturen oder nicht fachmännischen oder billigen Lösungen. Da wir aus dem Alter raus sind und uns nun für Qualität entschieden haben, fiel unsere Wahl im Bad auch diesmal wieder auf die Beadboards.
Mit Kunststoffsockelleiste um sie vor Wasser zu schützen.


Meine Instagram und Facebook Follower habe mich einige Fragen gestellt, auf die möchte ich eingehen. Die Wanne ist schon knappe 20 Jahre alt und war ein Ausstellungsstück unseres örtlichen Baumarktes.  Da wir gerne zu zweit baden und dann reichlich Platz haben möchten, war für uns klar das eine freistehende Badewanne nicht in Frage kommt, aufgrund des Platzmangels darin. Also durfte sie bleiben, denn es gab keinen Grund sie zu entfernen. Außerdem ist sie in den Estrich eingelassen, was es etwas schwierig macht, dieses Loch zu füllen.



 Einige haben mich auch gefragt, wie das mit einem fliesenfreien Badezimmer ist. Dazu werde ich später mal einen Blogpot schreiben, wenn wir ein bisschen Erfahrung damit haben.


Ich wurde auch gefragt, wo ich die Wannenablage gekauft habe. Sie war ein Geschenk meines Mannes, der sie in liebevoller Handarbeit selbst hergestellt hat. Da die Wanne überbreite hat und es für dieses Wannenformat keine Standrad Ablagen gibt, musste er kreativ werden.


Die Ablage hat zwei Einkerbungen für Wein oder Sektgläser und ein paar Vertiefungen für Teelichter.
Wie ihr aber sehen könnt habe ich Teelichtgläser drauf abgestellt.

So nun wünsche ich euch wieder einen guten Start in die Woche. 

Dienstag, 13. Februar 2018

Tischdeko im Winter


Meine Tischdeko im Januar war sehr dezent. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem sehr üppigen Tulpenstrauß. Aber nachdem ich etliche Discounter und Blumenläden vergeblich abgeklappert hatte, nahm ich lediglich kleine Ranunkel Sträußchen mit.


Der Januar ist bei uns ein Geburtstagsmonat und diesmal haben wir sie zusammen gelegt und die Familie an einem Tag eingeladen. Geburtstagsfeste sind eigentlich nicht so mein Ding, weil man nicht wirklich Zeit für seine Gäste hat. Darum lade ich die Gäste lieber einzeln ein. So kann ich mir deutlich mehr Zeit nehmen und jeder bekommt meine Aufmerksamkeit.


Diesmal mussten wir wieder umstellen, um für alle Platz zu haben und die Kinder bekamen einen extra Tisch.


Die Tischdeko ist noch winterlich angehaucht, denn draußen lag noch Schnee. Auch wenn ich den Winter liebe und im Haus jede Menge zu tun habe. Freue ich mich schon sehr auf den Frühling.


Mein Kopf ist voller Ideen für den Outdoor Bereich. Ich habe etwas geplant, was schon lange ein Wunsch von mir ist.....

Donnerstag, 8. Februar 2018

Ein neues Bad musste her

*Sponsored

Es ist vollbracht. Die nächste Baustelle ist so gut wie fertig. Fast ein Jahr nach dem Wasserschaden konnten wir das neue Bad wieder beziehen.


Und somit zeige ich euch eine neue Seite im Bad.
Meine Rückwand die bisher in Terrakotta Wischstechnik gestrichen war. Sie war die einzige Wand die noch seit dem Einzug original war. Jetzt habe ich eine Feuchtraum geeignete Tapete dran tapeziert.


Statt den altbackenen Glasablagen gab es von Beadboard noch eine passende Ablage für Kleinzeug.

Auch anstelle der kleinen Spiegelschränken ist ein großer Spiegel eingezogen und aus zwei Oberlampen wurden eine.


Dazu habe ich mir einen neuen Waschtisch von ELISENSE hier klick ausgesucht. Als wir vor fast 20 Jahren ins Haus einzogen, gab es kaum eine tolle Auswahl an Waschtischen. Das ist jetzt anders. Man hat die Qual der Wahl. Diesen habe ich auf Instagram entdeckt.


Ich wünschte mir eine ordentliche Ablage, Schubladen und genügend Stauraum für die Handtücher und Co.
Daher war mir schnell klar es muss ein großer Waschtisch her. Fixer upper hat mir Lust auf die Amerikanischen Badezimmer gemacht. Dort sieht man reichlich Einbauschränke auch im Bad.


Als ich mich bei ELISENSE  für dieses Modell  hier kllick entschieden hatte, wurde es für unser Bad angefertigt und extra von Holland in den Schwarzwald geliefert.


Ebenfalls hatte ich den Wunsch nach nostalgischen Wasserhähnen. Die haben wir übrigens schon damals gesucht, aber keine gefunden, die mich auf Anhieb begeisterten. Tadada und nach ein bischen forschen im WWW wurde ich diesmal fündig. Gebürsteter Edelstahl war mein Wunsch und Nostalgisch.


*Sponsored by
 https://elisense.com/de
Danke für den traumhaft schönen Waschtisch mit Waschbecken und dem vielen Platz darin.


Damit ihr wisst, wie es vorher aussah, habe ich euch noch ein paar Bilder gemacht, bevor es losging und bevor der Einbau begann.


Ich habe noch ein paar alte Bilder aus diesem Badezimmer gefunden:


....wie man unschwer erkennen kann, war auch hier die Farbe weiß domnierend.


Und so sah die Seite mit den Waschbecken vorher aus. Ein wunderschöner Blick auf Abflüsse und Siphons. 0815 Miniatur Waschbecken Unterschränke und die Glasablage kann man auf einen der ersten Vorher Bilder entdecken.




Ein riesiges Dankeschön gilt wieder unseren Kooperationspartnern und Sponsoren:
Beadboard.de, für die tolle Wandverkleidung und ein fliesenfreies Badezimmer
Elisenese.de für den traumhaft schönen Waschtisch mit Waschbecken und dem vielen Platz darin,
Ambiente at Home und Homestyle and Garden für die liebevollen Accessoires und Dekoartikel
Kahrs.com für den wunderschönen Holzboden und ebenfalls ein fliesenfreies Badezimmer
 Farben von Painting the Past
Türenheld.de für die wunderschönen Landhaus Türen.

Freitag, 2. Februar 2018

Was ich immer wieder gefragt wurde....

In meinem Blog kann man ja sehr viel über mich lesen. Aber über meinen Beruf halte ich mich sehr bedeckt.
 
Aber aus gegebenem Anlass ziehe ich diesen Post vor, der eigentlich noch warten sollte.
Auch auf diesem Weg möchte ich allen Followern danken, die mitbeten und die mit dran denken und mitfühlen.
 
Im April habe ich 20 Jähriges Staatsexamen als Krankenschwester. Das nehme ich mal zum Anlass euch ein bisschen darüber zu erzählen.
 

Vor ein paar Wochen erlebte ich zum ersten Mal eine sehr respektlose Followerin bei Instagram, die meinte als Bloggerin hätte ich ja den ganzen Tag Zeit zum sch.... Tja. Unwissenheit schützt vor Dummheit nicht. Ich bin seit Jahren Vollzeit Berufstätig. Mein Blog ist nur mein Hobby.

Und da sieht man mal was ich für mega tolle Follower habe, das war bis jetzt der einzige Böse Kommentar und Kontakt, den ich seit beginn meiner Blogzeit habe.


Für meine Kinder pausierte ich 7 Jahre in diesem Beruf. Bevor ich als Teilzeitkraft wieder einstieg. Ich bin seit über 10 Jahren in der mobilen Pflege tätig. Mein jüngster Patient war bis jetzt ein Frühchen mit 3 Monaten vor dem Termin und meine älteste Patientin 106 Jahre alt. Und alles was sich dazwischen bewegt und Zuhause irgendeine Art von medizinischer Hilfe braucht bekommt Besuch von mir.


Egal ob Tracheostomaversorgung, Portversorgung, Insulinspritzen, Medikamentenmanagement, Verbandswechsel aller Art, Pflege bei Tetra- und Paraplegie, Kompressionstherapie, Infussionstherapie, Verwöhnrunden in der Badewanne oder einfach zur Gesprächsbetreuung, Palliativbegleitung, sind nur ein kleiner Ausschnitt aus meinem Alltag. Ich komme in viele Häuser, schreibe Biographien und erlebe Schicksalsschläge, das alles geht nicht spurlos an einem vorüber.


Ich darf mir jetzt Zeit nehmen für Menschen, die oft niemand mehr haben, die Einsam sind, die ihre Gesundheit verloren haben, ihre Selbstständigkeit, ihr Gedächtnis, ihr Umfeld, ihren Partner oder Familienangehörigen. Ich begleite auf dem letzten Weg und das macht mich unendlich dankbar und glücklich. Für mich ist das eine Ehre an diesem Platz zu sein.

Seit 2011 arbeite ich wieder Vollzeit. Das war auch der Grund, warum ich meine Firma geschlossen habe. Ich war die Gründerin von Beadsdesign. Aber wie ich schon sagte, hasse ich Schreibtischarbeit trotz Sekretärin so sehr, das ich dafür sogar meinen Traum vom eigenen Geschäft an den Nagel hing.


Dafür habe ich jetzt Frei wenn ich Frei möchte, Urlaub wenn ich Urlaub möchte, Feierabend wenn ich heim komme. Einzig das frühe Aufstehen macht mir zu schaffen, weil das Whitegreyhome von 5 Nachteulen bewohnt wird und hier vor Mitternacht selten Ruhe herrscht.Viele Fragen sich, wie ich zeitlich alles unter einen Hut bekomme? Meine Arbeitszeit geht von Montags bis Freitags in der Regel von 6 bis halb 1. Ich arbeite 1 bis 2 Wochenenden im Monat und bekomme als Ausgleich dafür eine Woche frei. Das macht im Jahr ca. 12 Wochen mehr Urlaub zu den 6 Wochen die ja vorgeschrieben sind. Um trotzdem auf die volle Stunden Zahl zu kommen, gehe ich 6-8x im Monat noch Abends arbeiten. Außerdem muss ich an Fortbildungen, Teamsitzungen usw. teilnehmen. Das ist es dann.


Und diese viele Freizeit ermöglicht es mir den Blog, das Reisen und andere Hobbys ausführen zu können, trotz Vollzeit Arbeitsplatz.

Das ist auch der Grund warum ich mir keinen Arbeitsplatz vorstellen kann, bei dem ich bis 18.00 Uhr Abends arbeite und dann noch Haushalt, Kochen und Familie unter einen Hut bekommen muss.
Seit 20 Jahren bin ich es gewohnt den halben Tag daheim sein zu können. Den Nachmittag im Garten, Pool oder bei anderen Hobbys genießen zu können.


Seit 3 Jahren leite ich mit zwei anderen Kolleginnen eine Gruppe für Demenzerkrankte Patienten. Dort kann ich kreativ sein und mich austoben. Das ist der Moment bei dem ich am Schreibtisch sitze und Programme erarbeiten muss. Spiele, Backen, Gymnastik, Bastelarbeiten all diese tollen Dinge bereite ich dann vor, um Spaß mit den Besuchern und Mitarbeitern zu haben.


Und weil ich mich in meinem beruflichen Alltag von so vielen jungen (Krebs) Patienten verabschieden muss, da sie uns schon ein paar Schritte voraus gegangen sind, hab ich mir für das Jahr 2018 was besonderes überlegt.

Viele haben es auf Instagram und Facebook verfolgt und daher schreibe ich aktuell ein paar Zeilen dazu. Seit einer Woche falten wir weltweit die Hände für ein kleines Mädchen von Freunden, das in einen Bach gefallen war und von der Strömung mitgerissen wurde. Sie erlitt so schwere Verletzung und Sauerstoff Mangel das die Ärzte sie aufgegeben haben. Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, heißt es morgen für die Familie und allen die ihnen nahen stehen Abschied zu nehmen.
Auch das ist Teils meines Lebens und ich möchte nicht einfach so weiter machen, als sei nichts gewesen. Denn wenn so etwas in deinem nahen Umfeld passiert, dann macht das auch was mit mir/dir. In diesem Blog kann man auf meiner About me Seite von meinem Glauben  an einen wundervollen Schöpfer lesen und darum ist es mit dem Tod nicht vorbei. Ich glaube das das erst der Anfang ist. Das wir hier auf Erden nur auf der Durchreise sind.


Auf Instagram hatte ich diesen Film und das Buch empfohlen. Ich habe mich erst die letzten 2 Monate damit beschäftigt und sie haben mich bewegt.

Zum Film: Vor Jahren verschwand Mackenzies jüngste Tochter von einem Tag auf den anderen. Ihre letzte Spur fand man in einer Schutzhütte im Wald - nicht weit vom Camping-Ort der Familie. Vier Jahre später, mitten in seiner tiefsten Trauer, erhält Mack eine rätselhafte Einladung in diese Hütte. Ihr Absender ist Gott. Trotz seiner Zweifel lässt Mack sich auf diese Einladung ein. Eine Reise ins Ungewisse beginnt. Und was er dort findet, wird seine Welt für immer verändern

Das Buch wurde von einem lieben Freund geschrieben, der seine Tochter durch einen Autounfall verloren hat. Es hilft mir zu verstehen, wie sich Eltern, Ehepartner, Geschwister und Angehörige damit fühlen und was ihnen in dieser Zeit gut tut und was ganz furchtbar für sie ist.



Schon vor diesem Unfall hatte ich etwas besonderes geplant für dieses Jahr, das mir sehr auf dem Herzen liegt.

Ich wünsche mir das wir wieder bewusster Leben, mehr Lieben, mehr dankbar sind und Vorbilder werden, denn nichts ist selbstverständlich. Unser Leben ist zu kurz, um es zu verschwenden.

Als ich diesen Post geschrieben habe, hatte ich keine Ahnung was die vor uns liegende Woche auf uns wartet. Darum ist er jetzt aktueller denn je und wird um 3 Wochen vorgezogen.

In ein paar Wochen werde ich mit euch eine neue Serie starten. Seid gespannt, denn ich brauche etwas Vorlaufzeit und Verarbeitungszeit.

Samstag, 27. Januar 2018

Die Küche im Januar

 
Mein Blog wurde mal wieder nominiert. Wenn ihr möchtet dürft ihr gerne für meinen Blog Voten.
Dazu folgt ihr bitte diesem Link hier klick Es besteht die Möglichkeit täglich zu Voten.
 
 
 

Bevor der Januar rum ist, zeig ich euch noch schnell meine Januar Küche. Auch in der Küche habe ich etwas ausgemistet.


Sehr dezent und unauffällig, wirkt sie so sehr luftig und hell.
Die Sonne schien neulich so schön, da musste ich schnell ein paar Bilder für euch machen.


Kann es kaum erwarten, die Bäumchen zu entsorgen und Frühjahrsblumen zu pflanzen. Sobald es etwas wärmer ist, kann es wegen mir losgehen.


Hab schon ein paar Ideen, was ich mir holen möchte. Nun wünsche ich euch ein tolle Wochenende.

Mittwoch, 24. Januar 2018

Garderobe im Januar

Mein Blog wurde nominiert wenn ihr möchtet dürft ihr gerne für ihn Voten.
hier klick dem Link folgen


Schaut bitte auch im Flohmarkt vorbei. Sind wieder neue Sachen drin!

Die Garderobe im Januar ist ja quasi auch ein Schmutzraum oder Neudeutsch Mudroom.


Der Januar hält sich mit den Farben sehr zurück. Es dürfen nach wie vor die Winterkissen auf der Bank liegen.


Mein Joy to the world Weihnachtsspruch muss dann diesen Monat auch noch vom Spiegel weichen.


Als Mitbringsel von Madagaskar hat mir mein Töchterchen diesen wunderschönen Korb mitgebracht.
Die Auswahl war sehr groß und ich hatte mich für diesen entschieden.


So und wie die Garderobe mit Jacken aussieht, könnt ihr dann auch noch sehen. Öhmmm hat da jemand ein rosa Spleen? Sind nicht alles meine.....


Und weil man hier ja mit dreckigen Schuhen einmarschiert, gibt es für die Schuhe extra Schuhablagewannen. Aber die will ja keiner sehen.

Dafür hab ich mein erstes Vlog Video gedreht! Ein kleiner Einblick in mein kleines Whitegreyhome!



 

Sonntag, 21. Januar 2018

Ordnung ist das halbe Leben

*Sponsored

Kennt ihr das auch? Plötzlich überkommt euch Nachts eine Idee....

Eine freie Wand setzt bei mir ungeahnte Ideen frei.


Bevor hier die richtigen Möbel einziehen, habe ich die Gunst der Stunde genutzt und einen Schreibtisch aufgestellt.


Und wie ich finde, macht er sich hier richtig gut. Schreibtisch und Büroarbeit ist bei mir auf der Unbeliebtheit Skala auf absolutem Platz 1. Liegt vielleicht daran, das ich nicht gerne lange sitze und bei der Arbeit lieber Menschen an meiner Seite habe. Geschichten von und mit Menschen sind lustiger, spannender und mutiger als die von Ordnern.


Das bedeutet für mich fallen alle Bürojobs schon mal zu 100% aus dem Raster bei der Berufswahl raus. Allerdings möchte ich mit meinem jetzigen Büro vom Untergeschoss wieder ins Dachgeschoss ziehen. Ich erhoffe mir somit etwas mehr Lust meine Ablage mal regelmäßiger durchführen zu können.


Und genau genommen soll mein Schreibtisch auf die andere Seite dieser Wand ins gegenüberliegende Zimmer ziehen. Und siehe da, ist der Platz schön hergerichtet hab ich vielleicht auch mal Freude an meinen Schreibtisch zu sitzen.


Vor meinem inneren Auge habe ich mir den Platz schon oft eingerichtet, muss mich aber noch gedulden, bis das Zimmer frei wird. Und genauso oft habe ich mir überlegt, ob ich obenrum Tapete machen soll  und unten eine Wandvertäfelung. Wir werden sehen.


Hab ich schon gesagt das ich Ordnungsliebend bin und Zeitschriften sammle? Die haben jetzt Platz in diesem wunderschönen Halter aus Rattan. Ihr seit auf der Suche nach auch so einem schönen Ordnungshüter? Dann schaut mal bei   Homestyle and Garden  vorbei.

 
Dort findet ihr wieder viele tolle Sachen aus Rattan für euer Zuhause.
Wenn ihr wissen möchtet was ich beruflich mache, dann schaut wieder hier vorbei. Beim nächsten Mal plaudere ich aus dem Nähkästchen.
 

*Sponsored By

https://homestyle-and-garden.com

Stuhl von Frank Flechtwaren
Lampe und Schreibtisch Ikea